Blog

Debüt bei der “Nacht der Klänge”

Die 19. “Nacht der Klänge”  war für die Stadtmusik die erste: Erstmals wirkte das Blasorchester am 7. Dezember bei der Veranstaltung der Städtischen Musikschule  im nahezu ausverkauften Burghof mit – als Kooperationspartner der Musikschule. Die Stadtmusik mit ihren drei Orchestern bietet Kindern und Jugendlichen, die Instrumentalunterricht an der Musikschule besuchen, die Möglichkeit zum Orchesterspiel auf unterschiedlichsten Schwierigkeitsstufen; für Schüler in den Bläserklassen  sind Orchesterkids und -teenies gleichsam die logische Fortsetzung zum gemeinschaftlichen Musizieren im Klassenverband.

Gemeinsam mit mehr als 40 Kindern der dritten Klassen an der Lörracher Hebelschule, die Orffsche Instrumente bedienten,  führte die Stadtmusik unter der Leitung von Katrin Braun “Santa’s Toy Shop” auf. Mit Dirigent Ulrich Winzer gab das Blasorchester in Fritz Neuböcks “Where the River falls” eine Kostprobe originaler Blasmusik. “Celtic Carol”, ein pfiffiges Arrangement von “Greensleeves”, rundete den Kurzauftritt ab.

 

 

Presseberichte:

Musikerschar begeistert zur Nacht der Klänge im Burghof Lörrach das Publikum

Die Nacht der Klänge im Burghof brachte im Burghof viele junge Musiker und ein großes Publikum für einen guten Zweck zusammen. Für die BZ-Aktion “Hilfe zum Helfen” wurde ein Fest der Musik gefeiert.

Badische Zeitung vom 8.12.2019; Barbara Ruda

>> zum vollständigen Pressebericht (Badische Zeitung)

Orchesterkids öffnen Türchen beim Adventskalender

Nach der Eröffnung mit dem Saxophonsextett der Stadtmusik am 1. Dezember öffneten die Orchesterkids der Stadtmusik am 7. Dezember ein weiteres Türchen am Adventskalender-Häuschen der Stadt Lörrach auf dem Chesterplatz. Unter der Leitung von Niels Faltum spielten die Mädchen und Jungen “Alle Jahre wieder”, “O du fröhliche” und “We wish you a merry christmas”. Kilian Neumann und Hannes Schulz durften das Türchen mit dem Nummer 7 öffnen, hinter dem sich gemalte Tannenbäume sichtbar wurden. Als Dankeschön gab es für jeden Mitspieler der Kids einen Grättimann.

Adventskonzert “Alles fließt und nichts bleibt”

Zahlreiche Konzertbesucher ließen sich am zweiten Adventswochenende wieder einmal von der Stadtmusik Lörrach mit besinnlicher Musik von der Hektik des Advents-Alltags entführen. Das musikalische Thema des Adventskonzerts 2019 war die philosophische Formel „panta rhei“. Sie besagt: „Alles fließt und nichts bleibt; es gibt nur ein ewiges Werden und Wandeln“. Zwischen den Stücken lasen Pfarrerin Gudrun Mauvais und Monika Kotterer nachdenkliche sowie heitere Texte rund um Weihnachten.

Programm:

  • Gently flows the amber grain; Brian Scott
  • Where the river falls; Fritz Neuböck
  • Celtic Carol; arr. Robert W. Smith
  • Rivers flow in you; Yiruma, arr. Ulrich Winzer
  • Der Wind in den Weiden – I. Der Fluss; Johan de Meij
  • Flow, my tears; John Dowland, arr. Ulrich Winzer
  • C´est Noël!; André Jutras

Presseberichte:

Besinnung und Musikgenuss

Bereits zum 20. Mal veranstaltete die Stadtmusik Lörrach am Samstag ein Adventskonzert in der evangelischen Stadtkirche. Advent heißt nicht nur Erwartung, sondern auch Besinnung. Ausruhen, Verschnaufen – genau das konnte man abseits des turbulenten Weihnachtsmarktes. Viele Menschen waren der Einladung zum Konzert gefolgt. Die Stadtkirche war fast voll besetzt. Das von Ulrich Winzer zusammengestellte und geleitete Programm trug dem Ausruhen vom Trubel voll Rechnung….

Oberbadische Zeitung vom 8.12.2019; Gottfried Driesch

>> zum vollständigen Pressebericht (Oberbadische Zeitung)

 

Stadtmusik Lörrach widmet ihr Adventskonzert dem Fluss der Zeit

“Alles fließt und nichts bleibt” – Dieser philosophische Gedanke von Heraklit zog sich durch das Adventskonzert der Stadtmusik Lörrach am Samstag in der Stadtkirche. Stimmig verwoben mit den Stücken, in denen das Strömen der Flüsse, das Fließen der Zeit und der Tränen thematisiert wurde, waren die von Pfarrerin Gudrun Mauvais und Monika Kotterer vorgetragenen Texte…

Badische Zeitung vom 9.12.2019; Roswitha Frey

>> zum vollständigen Pressebericht (Badische Zeitung)

Probewochenende der Orchester-Kids und -Teenies

Gute Vorbereitung ist die halbe Miete – aus diesem Grund verbrachten die beiden Jugendorchester, die Orchester-Kids und die Orchester-Teenies, das vergangene Wochenende in einem Gästehaus im Schwarzwald. Gemeinsam mit ihren Dirigenten sowie einigen Aktivmusikern als Unterstützung für Registerproben und Verpflegung, bereiteten sie sich dort auf das im Januar anstehende Jahreskonzert vor.

Am Freitagnachmittag ging es am Haus der Stadtmusik los. Im tiefen Schneegestöber passierten wir die Feldberg-Passstraße, um zu unserer Unterkunft in Lenzkirch-Kappel zu gelangen. Nach dem Beziehen der Zimmer und Abendbrot war bereits eine erste kurze Probe angesagt – zumindest für die Orchester-Teenies. Die Jüngeren hatten noch etwas Freizeit, um sich einzugewöhnen. Da sich viele der Jugendlichen zwischen den beiden Orchestern nur wenig kannten, wurde der erste Abend mit ein paar Kennenlernspielen abgeschlossen.

In der Erwartung eines langen Probetags, starteten wir am Samstagfrüh um 8:00 Uhr mit Wecken und einem stärkenden Frühstück. Nach dem gemeinsamen Warmmachen und Einspielen, erfolgten über den Vormittag Gesamtproben der beiden Orchester sowie zahlreiche Registerproben. Auf jedem der 4 Stockwerke ertönten in etlichen Zimmern Instrumente. Auch Dirigent Ulrich Winzer unterstützte die Probenarbeit des Kids-Orchesters sowie der Holz-Register. Parallel dazu bereitete das 5-köpfige Küchenteam das Mittagessen vor. Es gab zwei leckere Eintöpfe zur Auswahl sowie Pudding als Dessert. Dass das Wetter hin und wieder auch für positive Überraschungen sorgen kann, erlebten wir am Mittag. Eigentlich war für den gesamten Tag Schneeregen vorhergesagt. Die von den beiden Jugendsprecherinnen Cosma und Anna vorbereitete Schnitzeljagt quer durch Kappel konnten wir jedoch bei strahlendem Sonnenschein durchführen. Mit musikalischen Rätseln arbeiteten sich die 4 Teams durch die kleine Ortschaft. Die späteren Nachmittagsstunden wurden dann wieder für intensive Probenarbeit genutzt. Nach dem Abendessen endete der für alle Beteiligten anstrengende Probetag mit einem bunten Spieleabend.

Beim Wecken am Sonntagmorgen war deutlich festzustellen, dass bereits zwei strapazierende Nächte hinter uns lagen. Nach dem Frühstück und Aufräumen der Zimmer erfolgten die Abschlussproben der beiden Orchester. Hierbei konnten die Dirigenten überprüfen, was hängen geblieben war. Ellen Winzer (Dirigentin der Orchester-Teenies) resümierte „Man merkt die hinzugewonnene Sicherheit deutlich und hört auch, dass durch diese Sicherheit die Stücke beim Spielen viel mehr Spaß machen“. Auch Niels Faltum (Dirigent der Orchester-Kids) war mit dem Fortschritt der Jüngsten sehr zufrieden. Neben den Vorbereitungen für das Jahreskonzert hatte er sich mit den Kids auch für das Spielen am Lörracher Adventskalender mit Weihnachtsliedern vorbereitet.

Damit ist ein großer Schritt für die Vorbereitung auf das Jahreskonzert am 25. Januar 2020 getan. Die kommenden Wochen können nun für den Feinschliff z.B. bei der Dynamik genutzt werden. Neben dem musikalischen Lernerfolg wurde durch das gemeinsam verbrachte Wochenende auch der Zusammenhalt in der Gruppe gestärkt. Man lernt sich gegenseitig doch viel besser kennen, wenn auch neben den Proben den gesamten Tag zusammen verbringt.

Zur Mittagszeit war die gesamte Gruppe dann wieder wohlbehalten am Haus der Stadtmusik in Lörrach zurück, wo die Eltern bereits freudig warteten.

Saxophonensemble eröffnet Adventskalender-Aktion

Es war eine Premiere im doppelten Sinne: Das Saxophonensemble der Stadtmusik spielte am 1. Dezember erstmals bei der Aktion Adventskalender der Stadt Lörrach. Das Sextett umrahmte die Öffnung des ersten Türchens des Kalenders 2019 an dem Häuschen auf dem Chesterplatz. Ulla Freitas, Ulli Krämer, Angelika Merz, Claudia Salathe, Erwin Bannwarth (alle Altsax) sowie Leonardo Corciulo (Tenorsax) hatten hierfür ein halbes Dutzend adventliche Weisen einstudiert. Gestaltet wurde die 24 Kalendermotive in diesem Jahr von Kindern der Eichendorffschule. Bei der Eröffnung sprach Oberbürgermeister Jörg Lutz. Die Stadtmusik ist am kommenden Wochenende bei einer weiteren Türchenöffnung vertreten: Die Orchesterkids unter der Leitung von Niels Faltum spielen am Samstag, 7. Dezember, 16 Uhr, auf dem Chesterplatz.